YouTube Thumbnail & Titel – aber richtig!

YouTube Thumbnail & Titel – Den ersten Kontakt stellen Ihre Zuseher mit Ihrem Video über das Vorschaubild und den Titel her. Hier entscheidet sich bereits, ob der Clip gesehen wird  oder nicht. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Kriterien für eine erfolgreiche Aufmachung Ihres Videos wichtig sind.

Video „YouTube Thumbnail & Titel – aber richtig!“ als Transkript

Das YouTube Thumbnail und der Titel sind in der Regel das erste, was der User nach seiner Suchanfrage von unserem Video sieht.
Nehmen wir einmal an, unser Clip ist auf die perfekten Keywords, davon haben wir ja letztes Mal schon gesprochen, getrimmt, nur sind wir sicher leider nicht die einzigen, die diese Suchwörter verwenden.
Das heißt, daß es extrem entscheidend ist, ob wir den User in diesem Moment zu uns ziehen können, oder nicht.
Und das geschieht zum einen mit einem guten Thumbnail:

Hier gibt es unter anderem zu beachten, daß:
Grundsätzlich sollte das Thumbnail selbst erklärend sein und dem Benutzer zeigen, was Ihn erwartet, aber natürlich auch Neugierde aufbauen. Stellen Sie sich Ihr Bild am besten ohne Titel vor und entscheiden Sie selber, ob es aussagekräftig ist oder nicht.

Zum Teil wird das YouTube Thumbnail in unterschiedlichen Größen dargestellt, das heißt, es muß sowohl mini-klein, als auch hochauflösend les- und erkennbar sein. Die empfohlene Youtube-Tumbnailgröße liegt bei 1280 mal 720 Pixel, bei einer Filegröße von maximal 2 MB.
Achten Sie am besten gleich beim Dreh darauf, daß Sie auch passendes Material für die Thumbnails aufnehmen.

Im Normalfall lässt Youtube Sie aus 3 verschiedenen vorgegebenen Bildern wählen. Sie sollten aber auf jeden Fall     die Möglichkeit von Custom-Thumbnails, also selbst definierten Thumbnails, nutzen. Diese Funktion wird ihnen aber erst zu Verfügung gestellt, wenn Sie bei Ihren Kanal Status Monetization aktivieren, das heißt, daß sie bei mindestens einem ihrer Videos Werbung erlauben. – Aber dieses Video muß ja niemand sehen.

Der Titel soll das Thumbnail ergänzen, kann aber natürlich auch absichtlich kontrovers gehalten sein. Hier hängt es stark von Thematik und der Zielgruppe ab, ob man bereit ist ein Risiko einzugehen und eventuell Zuseher verliert, weil der Inhalt anders war, als man erwartet hat. Solange dieser Inhalt aber etwas mit Entertainment zu tun hat, wird wahrscheinlich der Unterhaltungswert im Vordergrund stehen.

Zum Aufbau des Titels sei gesagt, theoretische Maximallänge 120 Zeichen, in der Praxis Wirklichkeit hat sich aber ein Wert zwischen 40 und 45 Zeichen eingebürgert, weil sonst in der normalen Youtube-PlayerAnsicht einzelne Teile des Titels abgeschnitten werden.
Die beim letztes Mal angesprochenen Schlüssel oder Keywords sollten beim Titel auf alle Fälle  am Anfang stehen, Zusatzinformationen oder Firmenname auf jeden Fall erst danach.
Das heißt zum Beispiel beim Keyword SOCIAL MEDIA nicht “Wie man Social Media richtig einsetzt”, sondern auf alle Fälle “Social Media: richtig eingesetzt”.

Am Schluß vielleicht noch einen Tip: Trauen Sie sich ruhig auch zu einem späteren Zeitpunkt erst nachträglich den Titel noch zu ändern, im Bestfall erreichen Sie damit ein größeres Publikum, weil andere Zuseher vorher auf einen Schlüsselreiz reagiert haben, als die danach.

So, das war heute ein etwas kürzerer Beitrag, aber es ist schon ziemlich spät und ich sollte eigentlich langsam aber sicher nach hause.

Vielen Dank fürs zusehen, nichtsdestotrotz bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie bitte den Blog hier unten. Auch heute gilt wieder: Für Fragen und Anregungen verwenden Sie bitte  bitte die Kommentarfunktion auf der Seite.

Ansonsten bis zu nächsten Mal und fröhliches Youtuben, mein Name ist Jörg Pattiss und ich werd jetzt erst einmal ins Bett gehen.

Weiterführendes:

5 Schritte für erfolgreiches YouTube Marketing

5 Schritte für erfolgreiches YouTube Marketing

YouTube Marketing – Alles was Sie über YouTube Marketing wissen müssen: Ein Überblick über Konzeption, Produktion und Verbreitung.

 

Video „5 Schritte für erfolgreiches YouTube Marketing“ als Transkript

Ich zeige Ihnen heute einmal die fünf wesentlichen Schritte für ein erfolgreiches Youtube Marketing, heute erst einmal im  Überblick, aber ich kann Ihnen versichern, die wesentlichen Themen behandeln wir auf jeden Fall in den späteren Folgen des Magazins noch ausführlich.

Erstens – Bevor Sie eine Kamera überhaupt erst einschalten, sollten Sie sich grundlegend überlegen, welche Strategie wollen Sie mit ihrem YouTube Marketing verfolgen , dh. auf der einen Seite – was wollen Sie damit erreichen? – höhere Verkaufszahlen, mehr Aufmerksamkeit für Ihre Marke, oder Kundenbindung…
Auf der anderen Seite – Welchen Wert, sei es information oder Unterhaltung, können Sie Ihrem Zuseher bieten?
Wie legen Sie die Videos an, damit Seher sich damit auseinandersetzen und gegebenenfalls weiterleiten oder empfehlen? Können Sie mit Ihrer Strategie Emotionen, in welcher Form auch immer, erzeugen?
Und: Sind diese Videos auch leicht wiederholbar und damit auch regelmäßig produzierbar?

Als zweiten Punkt sollten Sie sich überlegen, was ihre Zielgruppe online sucht.
Welche Suchwörter, sogenannte Keywords, werden von ihr bei Googleanfragen verwendet?  Versetzten Sie sich am besten in die Position Ihrer Kunden und suchen Sie sich eine Auswahl von Suchbegriffen, die zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen passen. Ein kleiner Tip: Nicht nur Lösungen werden gefragt, sondern auch einfach die ursprünglichen Probleme bei Google eingegeben.-  dh nicht nur “Installateur in Wien”, sonder auch einfach “Wasserhahn tropft”.
Wenn Sie eine erste Auswahl an Suchbegriffen gefunden haben, kontrollieren Sie, wie oft diese Suchbegriffe pro Monat bei Google eingegeben werden. Dazu gibt es eine Handvoll  bestehende Tools, die sie verwenden können, mehr dazu aber in einer der nächsten Folgen.
Wenn Sie diese Zahlen kennen, wissen Sie, welche Keywords oft gesucht werden und sich somit auch gut für ein Videothema eignen. Sie wollen natürlich soviel interessierte Youtube-User wie möglich ansprechen,- wenn niemand Ihr Video-Thema sucht, wird es auch niemand finden..

Drittens – Wenn Sie jetzt eine Liste von geeigneten Keywords gefunden haben, gehts jetzt and Drehen mit der Videokamera. Ich möchte Ihnen raten, gleich bei einer Gelegenheit mehrere Folgen aufzunehmen, weil um auf Youtube erfolgreich zu sein, ist es notwendig, in regelmäßigen Zeitabständen  Videos zu posten, nur so erkennt Youtube Sie als Autorität an und Sie scheinen bei den Suchergebnissen weiter oben auf.
Sie sparen sich also Zeit und Nerven wenn Sie gleich bei einer Session Videomaterial für das nächste Monat, oder die nächsten zwei Monate aufnehmen, und können damit auch viel entspannter und ohne zeitlichen Druck an die nächsten Themen herangehen.

Beim Thema Videodreh und Nachbearbeitung kann ich aus zeitlichen Gründen heute leider nicht näher auf die technischen Aspekte eingehen- mehr dazu in Kürze -, es sei nur soviel gesagt: YouTuber legen in der Regel keinen Anspruch auf perfekte Bildqualität, sondern das Hauptaugenmerk liegt eher auf Inhalt und Originalität. Der Begriff hier von Infotainment kommt also nicht von ungefähr.
Somit reicht in den meisten Fällen schon die Kamera, die man gerade bei der Hand hat. – Als Beispiel: Relativ viele Videoblogs werden mittlerweile sogar schon auf iPhones gedreht. Nichtsdestotrotz sollte man ein wenig ein Auge, bzw. ein Ohr auf den aufgenommenen Ton haben, weil für die meisten Zuseher ist schlechter Ton fast sogar schlimmer als ein schlechtes Bild.

Sind Ihre Meisterwerke einmal fertiggestellt, beachten Sie bitte, daß wir noch nicht am Ende sind, sondern wir müssen uns noch mit der Verknüpfung der vorher angeführten Keywords mit dem Videofile beschäftigen.
Dh. diese Keywords müssen sowohl im Filenamen, als auch beim Upload im Titel des Videos, in der Beschreibung und den TAGS vorkommen. Nur so ist gewährleistet, daß Youtube – beziehungsweise Google – Ihr Video bei Suchanfragen zu den Begriffen rankt, dh als Ergebnis auf der Suchseite ausgibt.

Und auch, wenn Ihr Video bereits upgeloadet auf Youtube liegt, ist die Arbeit noch nicht vorbei, denn als letzten Arbeitsschritt sollten Sie Ihrem Clip noch einen Popularitätsschub mit auf den Ranking-Weg geben, das heißt gleich am Anfang für möglichst viele Views und Shares sorgen.
Das kann mit vielerlei Methoden erfolgen, von Facebook-Posts über Twitter-Tweeds über Foren-Beiträgen bis hin zu gekauften Links zu Ihrem Video, schlussendlich helfen all diese Sachen, daß Ihr Video bei einer Suche weiter oben zu finden ist.

Das war einiges an Stoff heute – keine Angst, ich werde jeden dieser Hauptblöcke noch näher behandeln in weiteren Folgen.- Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, abonnieren Sie doch bitte den Blog hier unten.- das geht wirklich schnell & Sie werden automatisch informiert, wenn es weitere Beiträge zu diesem Thema gibt.

Für Fragen und Anregungen verwenden Sie weiters bitte auch noch die Kommentarfunktion hier auf der unteren Seite.

Herzlichen Dank fürs Zuschauen und fröhliches Youtuben, ich hoffe wir sehen uns auch bei der nächsten Ausgabe des Online Video Marketing Blogs.

Weiterführendes

Kundenakquise – Mehr Kunden mit YouTube